Schlagwort-Archive: Girls

BreakDance

Breakdance ist nicht nur ein Tanz, es ist ein Lebensgefühl. Unser Kurs unterrichtet die Teens mit viel Choreographie und ungewöhnlichen Bewegungselementen, die Anleihe nehmen aus anderen Tanzstilen wie Hip Hop oder Streetdance, Jazzdance oder Akrobatik. Auch Improvisation und die richtigen Grooves und Flows sind unverzichtbar.
Das wichtigste beim Breakdance ist die Motivation des Tänzers. Nur wer mit Herz und Seele dabei ist, tanzt richtig gut. Haltung, Ausdruck, Körpergefühl werden geformt und stärken das Selbstbewusstsein. Getanzt wird zu neuester Musik.

ChartDance

ChartDance orientiert sich nach den neuesten Trends und den Videos der Music-Charts. Die Hits der Top of the Pops bieten die Grundlage für unsere Choreografien und der Songauswahl. Du willst tanzen wie Dein Lieblingsstar? Hier kannst Du’s lernen!

DanceHall

Es wird gewint, gewukt, geschüttelt, gebounced, ge-tic-toct, gerollt. So heißen Tanz-Moves im Dancehall. Diese auf Reggae aufbauende Musikrichtung aus Jamaica hat Ähnlichkeit mit Hip Hop, aber der Rhythmus des Dancehall ist sehr viel schneller als der des Reggae. Dancehall ist für jedermann und bringt den karibischen Way-of-life näher. Der supercoole Tanzstil ist hype und macht viel Spaß und Partystimmung. Schwungvolle, rhythmische, kräftige Bewegungen – wie zum Beispiel Booty Shaken – beschreiben diese Tanzrichtung, bei welcher der ganze Körper eingesetzt wird.
Typische Dancehall Schritte sind: Log On, Matrix, Shizzle Ma Nizzle, Drive By, Zip-it-up, Screechie, Heel and Toe, Butterfly, Bogle, Pon the river/Pon the bank und dirty wine. Das sind lustige Namen für Tanzschritte, aber wirklich gute Moves. Dancehall besitzt seine eigene Kultur, eigene Mode, eigenes Vokabular und eigene Sichtweisen und sorgt für frischen Wind in der Tanzszene.

Akrobatik

Die weiterführenden Akrobatik-Kurse verbinden Show- und Tanzelemente zu akrobatischen Choreografien. Schwierigere Figuren bis hin zum freien Rad, Flic Flac, Pyramiden werden ergänzt durch verschiedenste Hilfsmittel (Teller, Bänder, Puschel, Reifen).
Neben Rhythmik, Improvisation, Haltungsübungen, Stretching zählen Balance, Gelenkigkeit und Präsentation zu den Schwerpunkten des Kurses.

Akrobatik + Tanz

In diesem Kurs vermitteln wir den Kindern im spielerischen und kindgerechten Unterricht tänzerische Grundbewegungsarten, Turnelemente wie zum Beispiel Rolle vorwärts und rückwärts, Radschlag, Radwende, Handstand, Bodengang.
Er bildet eine gute Fortsetzung für unseren Kleinkinder-Kurs “Turnen + Tanz”.
Die Musikrichtungen variieren zwischen Kinderliedermachern mit Kindermusik, Charts aus Radio und TV und Klassik.

Turnen + Tanz

In diesem Kurs verbinden wir Tanz- mit Turnbewegung. Kleine Bodenturnelemente (wie Purzelbaum, Brücke etc.) werden in Choreografien eingebaut, Tanzelemente wie Drehungen oder Armhaltungen ergänzen einen Turnablauf.
Es ist der sanfte Vorlauf zu unseren Akrobatik-Tanzkursen.

KinderTanz

In den Kindertanzkursen werden den Kindern im spielerischen und kindgerechten Unterricht die tänzerischen Grundbewegungsarten vermittelt. Dazu Rhythmik, Improvisation, Haltungsübungen, kleine, später umfangreichere Tanzformen und Choreographien. Orientierung im Raum, Drehungen und Sprünge sowie Turnelemente wie zum Beispiel Rolle, Kerze, Brücke etc. werden ebenfalls einen kleinen Teil des Unterrichts einnehmen.
So werden unsere Schüler fortlaufend gefördert und begeistert. Die Musikrichtungen variieren zwischen Kinderliedermachern mit Kindermusik, Charts aus Radio und TV, Klassik und Klangmusiken.
Die Kinder tanzen in verschiedenen Altersklassen. So gibt es Gruppen von 3 – 6 Jahren, um der altersgerechten Entwicklung von Motorik, Sozialverhalten und Konzentrationsfähigkeit Rechnung zu tragen.

SuperMiniClub

Unser SuperMiniClub ist eine besondere Förderung für Ihr Kind ab 18 Monaten. In der Funktion von Bewegungsanimation bietet er Kleinstkindern ein buntes Programm mit Schwerpunkt Musik.
Unter Anleitung einer ausgebildeten Pädagogin und einer intern ausgebildeten Fachkraft tanzen, musizieren, singen, turnen, malen, basteln und spielen maximal 12 Kinder an drei Vormittagen in der Woche.
Die Kinder werden in einer Gruppe von Gleichaltrigen optimal betreut, im sozialen Miteinander gefordert und gefördert und sind dadurch für ihre spätere Kindergartenzeit bestens vorbereitet.